Unser Wochenende in Bildern vom 30./31. Januar 2016

Titel

Der Samstag startete mit unserem Vorsatz, ein richtiger Familientag zu werden. Wir wollten das Wochenende ausnahmsweise mal nicht dazu nutzen, im Haus weiter voran zu kommen, sondern einfach Zeit zu dritt genießen – inklusive Ausflug! Auch das Ziel stand schon fest und es wurde erstmal gefrühstückt.

IMG_6902

Bis uns ein Blick aus dem Fenster unsere Pläne zunichte machte. Es regnete in strömen, dann gab es eine kurze Pause, dann fing es wieder an… So ging es den ganzen Tag lang weiter und unser Ausflug war erstmal passé. Schade!

IMG_6906

Wir blieben also zu Hause und nutzten den Tag so wie der Kiwikater: wir ruhten uns aus! 🙂

IMG_6903

Nur für Kiwi wurde es noch einmal aufregend, als wir im Samstagstrubel mit ihr in der Manduca einkaufen gingen. Das war tatsächlich das erste Mal, dass wir mit ihr den Wocheneinkauf erledigten. Wir waren zwar mit ihr schon in Möbelläden etc., aber noch nie im Supermarkt. Das hat immer einer von uns beiden erledigt, wenn Kiwi schläft. Kiwi fand’s aber total spannend, hatte danach aber erstmal Hunger!

IMG_6907

Anschließend wurde Verstecken gespielt. Kiwi fing allerdings irgendwann an zu schummeln und zog das Kissen, hinter dem sich ihr Papa versteckte, einfach zur Seite. Gefunden Papa! War ja viel zu einfach! 😉

IMG_6910

Tja, und da der Tag irgendwie anders geplant gewesen war, gab’s abends Essen vom Lieferservice. Jam!

IMG_6911

Anschließend, als Kiwi schon im Bett war, wurde weiter gekuschelt.

IMG_6914

Schnurr… schnurr… Endlich so richtig gekrault werden!

IMG_6915

Aber jetzt reicht’s mir dann auch wieder! Tschüß! Typisch 😉

IMG_6916

Am nächsten Morgen leistete uns Kiwi am Frühstückstisch Gesellschaft und beschäftigte sich damit, auf eben diesem rumzutrommeln.

IMG_6917

Ich wollte zum Frühstück unbedingt mal Porridge ausprobieren, der erste Versuch war allerdings noch nicht so toll. Apfel-Zimt-Geschmack ist nicht so meins. Vielleicht sollte ich mal eins „ohne Geschmack“ ausprobieren und das Ganze noch ein bisschen verfeinern? Habt ihr Tipps oder gar Rezepte? Auch Links zu Blogposts sind gern gesehen, ich will experimentieren! 🙂

IMG_6919

Dieses Mal fuhren wir erst gegen Mittag zu meiner Schwester…

IMG_6921

… und nach dem Essen auch schon gleich wieder zurück, denn wir bekamen noch Besuch.

IMG_6924

Kiwi war aber schon den ganzen Tag irgendwie nicht gut drauf, schlief fiel, aß schlecht und war sehr quengelig. Als irgendwann ihre linke Wange knallrot war und sie energisch auf allem herumbiss, was sie in die Finger bekam, war irgendwann klar, dass da wohl wieder ein Zahn zu kommen scheint. Wenn mich nicht alles täuscht sogar ein Backenzahn, iiiieks! :/

Beim Essen wurde aber trotzdem wieder der Fuß auf Papas Bein abgestellt. Das muss sein!

IMG_6925

Vor dem Schlafengehen halfen dann diverse Hilfsmittel beim Zahnproblem.

IMG_6928

Bevor Kiwi dann selbst entschied, dass sie jetzt schlafen wollte.

IMG_6930

Während Kiwipapa dann unten Handball schaute…

IMG_6926

… kochte ich den gleichen Brei wie letzte Woche, weil der wirklich sehr, sehr gut angekommen ist! 🙂

IMG_6931

Das war unser recht entspannte Wochenende in Bildern! Weitere Wochenenden in Bildern findet ihr wie immer bei Susanne von „Geborgen Wachsen“.

2 thoughts on “Unser Wochenende in Bildern vom 30./31. Januar 2016

  1. Das klingt doch nach einem wunderbar entspannten Familienwochenende 🙂

    Bei mir gehört Haferschleim seit meiner Kindheit – da hat man das noch nicht Prrodge genannt 😉 – zu einem schönen Leben dazu. Nicht täglich, aber regelmäßig und nach dem „Rezept“ meiner Oma. Anführungszeichen weil keine genauen Mengenangaben. Dazu werden ein bisschen Wasser mit Haferflocken zu einer flüssigen Paste verrührt, aufgekocht, dann kommt noch ein Schluck Milch dazu und ein bisschen Honig oder Vanillezucker für die Süße 🙂

    1. Oh das klingt schon mal lecker, werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren! 🙂
      Ja, das Ganze Porridge zu nennen ist wohl grad Mode (steht sogar auf der Packung drauf). Ich hab das von den ganzen englischen YouTubern, die essen das immer und dann hab ich das auch so übernommen 😉 Aber stimmt, „Haferschleim“ ist wohl die deutsche Übersetzung. Klingt natürlich aber auch nicht so appetitlich, das muss man schon sagen! 😀

Kommentar verfassen