Unser Wochenende in Bildern vom 27./28. Februar 2016

IMG_7212

Dieses Wochenende haben wir im Haus – wie sagt man so schön – richtig was gerissen. Kiwi gefiel der ganze Trubel richtig gut – nur das Bohren hätte man ihrer Ansicht nach ruhig weglassen können. Aber lest selbst 🙂

—–

Das Wochenende konnte für Kiwi kaum besser beginnen, denn wer war gleich da, als sie am Samstag aufwachte? Oma! Da musste natürlich erst einmal ordentlich gespielt werden.

IMG_7186

Dann gab’s Frühstück. Nutella darf da natürlich nicht fehlen 😉

IMG_7187

IMG_7188

Den Morgen haben wir dann den Tag geplant und einige Dinge erledigt. Unter anderem machten wir unser zu Hause ein wenig „smarter“ (ich mag den Begriff 🙂 ). In der Theorie können wir dann bald einige Heizkörper und noch einige andere Dinge im Haus per App steuern, wenn alles fertig eingerichtet ist. Klingt ganz cool, aber ich hab diesem Unterfangen hauptsächlich aus einem Grund zugestimmt (denn das Ganze war natürlich die Idee von meinem technikverliebten Mann): Es gibt auch einen Einbrecherschutz! Das reichte mir als Argument (ich alter Angsthase!) 😉 Okay, und man spart im Endeffekt auch Heizkosten und sowas.

IMG_7222

Irgendwann gab es dann lecker Mittagessen.

IMG_7189

Danach widmete ich mich dem Projekt „Kinderzimmer“ und baute Kiwis Bücherregal auf, das schon einige Zeit fein verpackt in einer Ecke rumstand.

IMG_7216

Das fand sowohl der Kiwikater toll, denn immerhin gab’s eine neue Kiste zum Reinklettern…

IMG_7198

… aber auch Kiwi genoss das Chaos um sie herum sichtlich! 🙂

IMG_7202

Am liebsten hätte sie wohl auch mitgemacht! 😉

IMG_7212

IMG_7203

IMG_7207

Während Kiwi, meine Mutter und ich uns also im Kinderzimmer aufhielten, widmete sich Kiwipapa dem Projekt: Badezimmer! Hier mussten noch die alten Armaturen abgebaut und Waschbecken, Unter- und Spiegelschrank angebracht werden. Wohlgemerkt machte er sich mit dem Satz „Ich bau mal eben das Waschbecken an“ an die Arbeit. Ähm… ja… MAL EBEN! 😉

IMG_7204

Der Kiwikater lief neugierig zwischen den Räumen hin und her und kontrollierte, ob auch alles mit rechten Dingen zuging.

IMG_7218

IMG_7219

Tja, was soll ich sagen? Kiwipapas „mal eben“ dauerte bis zum nächsten Tag, denn blöderweise passte die Rohrkonstruktion vom alten Haus hier nicht an die Wand und in die ganze Geschichte musste dann noch ein wenig mehr Hirnschmalz und Arbeit fließen, als gedacht.

Gegen 22 Uhr schreckte Kiwi dann plötzlich panisch weinend aus dem Schlaf auf und war erst einmal nicht zu beruhigen. Wir nahmen sie mit nach unten in das Wohnzimmer. In unserer aller Gesellschaft fühlte sie sich dann wieder sichtlich wohl und sie durfte noch ein bisschen aufbleiben, bevor es dann wieder ins Bett ging. Ich schätze, sie hat sich vor irgendetwas erschreckt oder einen Alptraum gehabt :/

IMG_0642

Der nächste Morgen begann mit Frost, der sich vor allem im Schatten besonders lange hielt.

IMG_7220

Kiwi war fasziniert von dem Licht, das durch die Fenster fiel und hat seit neustem außerdem ein Faible für Schatten entwickelt.

IMG_7223

Auch der Kiwikater genoss die Sonne.

IMG_7224

Wir frühstückten gemeinsam mit meiner Mutter, die noch einmal bei uns übernachtet hatte.

IMG_7226

Der Kiwikater kletterte draußen auf seiner Hütte herum…

IMG_7227

… und beobachtete die (noch) verfeindete Nachbarskatze. Ich habe die beiden allerdings auch schon einmal friedlich nebeneinander sitzen sehen. Es wird 😉

IMG_7228

Während Kiwi weiter von meiner Mutter bespaßt wurde, kümmerten wir uns um das Badezimmer. Erst gegen Abend war dann tatsächlich alles fertig und wir alle ziemlich erschöpft – aber happy!

IMG_7232

Das Waschbecken…

IMG_7241

… und der Spiegelschrank hingen endlich an der Wand!

IMG_7244

Meine Mutter fuhr dann nach Hause und wir unternahmen noch einen kleinen Spaziergang mit Kiwi.

IMG_0645

Danach gab’s dann Abendbrei und es wurde noch mit meiner Kamera in ihrem Zimmer gespielt.

IMG_1557

Bevor dann mit ganzem Körpereinsatz noch ein bisschen Wasser getrunken wurde und die kleine Maus einschlummerte – und Kiwipapa, der sie ins Bett brachte, gleich mit 😀

IMG_7238

Ich ging dann noch kurz baden und freute mich immer wieder über den nächsten geschafften „Hausmeilenstein“, der da neben mir im Badezimmer hing! 🙂

 

Ich hoffe, ihr hattet ebenfalls ein schönes Wochenende!

Mehr „Wochenenden in Bildern“ gibt’s wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen“.

4 thoughts on “Unser Wochenende in Bildern vom 27./28. Februar 2016

  1. Ja, die Bilder sind wirklich wie immer klasse.. Darf ich fragen, welche Kamera du hast?
    Wir denken schon lange über eine Neuanschaffung nach, können uns aber nicht einigen. Ich will wasserfest, der Mann will GPS, beide wollen WLAN und dass der Akku über USB Kabel direkt zu laden ist (also kein extra Ladegerät nötig ist). Irgendwie kommen wir so aber nicht voran. 😉

    1. Vielen Dank!
      Ich habe eine Canon EOS 600D und bin sehr zufrieden damit. Die hat allerdings nichts von dem, was ihr gerne hättet 😉 Dafür ist die Bildqualität super.
      Nur ein kleiner Tipp zum Thema „wasserfest“: Es gibt auch – solltet ihr Unterwasser Fotos machen wollen – extra Gehäuse für Kameras, damit man diese auch unter Wasser nutzen kann. Mein Bruder hat so etwas und damit echt richtig tolle Bilder gemacht 🙂

Kommentar verfassen