Unser Wochenende in Bildern vom 19./20. März 2016

IMG_7543

Oooops! Da war doch was? Irgendwas mit Bildern… und irgendwas mit einer Kamera… Nee Quatsch, wir haben alles! Da können wir ja auch losfahren! *räusper* Tja und dann fällt einem während des Mittagessens beim Chinesen plötzlich ein, dass ja Wochenende in Bildern ansteht und man seine Kamera vergessen hat. Deshalb muss dieses Mal ausnahmsweise für den Großteil des Samstags die Handykamera herhalten. Trotzdem viel Spaß beim Einblick in unser Wochenende!

—–

Am Samstag war ein besonderer Tag, denn: Meine Mama hatte Geburtstag! Um das zu Feiern stand ein Besuch beim etwas weiter entfernten Chinesen an. Gar nicht so einfach zu organisieren, wenn man ein Baby hat, das

a. mittags sehr dringend seinen Mittagsschlaf braucht und

b. nie und nimmer (mit einer einzigen Ausnahme bisher) einfach so in einem Restaurant einschlafen würde.

Wir versuchten also alles, damit Kiwi morgens so viel wie möglich schlief, legten den Restaurantbesuch auf 12 Uhr, so dass sie dort ihren Mittagsbrei essen konnte und hofften, dass alles klappen würde. Vielleicht habe ich aufgrund dieser ganzen Aufregung auch nicht an meine Kamera gedacht – schade! Dabei freue ich mich schon immer aufs Fotografieren am Wochenende!

Da wir uns auf das effektive Handling von Kiwi und Essen kümmern mussten, habe ich das Fotografieren im Restaurant kurzerhand „outgesourced“ und meine liebe Nichte hat gemeinsam mit ihrem Freund Bilder vom hübschen Garten des Restaurants gemacht 🙂

IMG_5467

IMG_5465

Im Restaurant hielt Kiwi etwa eine Stunde durch, danach machten wir uns schon einmal auf den Weg zu meiner Schwester, während die anderen noch da blieben. Hier stand dann die nächste Herausforderung an: Da Kiwi mittlerweile nicht mehr einfach auf der Stelle liegen bleibt, wenn sie aufwacht, kann sie dort nicht mehr wie sonst im Bett schlafen. Das ist uns einen Tag vorher eingefallen und wir haben noch schnell ein Reisebett gekauft. Geübt hatten wir das Schlafen darin aber noch nicht.

Wir bauten das Bett auf, ließen Kiwi kurz ein wenig darin spielen und machten mit ihr Quatsch, bevor Kiwipapa die sichtlich müde Maus dann ins Bett brachte. Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass das so einfach klappen könnte, aber – es funktionierte! Ich war soooo erleichtert! 🙂

Nach einiger Zeit kamen dann auch die anderen dazu und wir aßen lecker Kuchen!

IMG_0682

Zwischendurch machte sich meine Pflanze bemerkbar.

Häh? Pflanze?

Das Ganze ist eine Trink-App, von der Dorén auf Twitter ein Bild gepostet hatte. Immer, wenn man ein Glas Wasser trinkt, kann man anschließend seine Pflanze gießen. Diese wächst dann, hat gute Laune und entwickelt sich weiter. Trinkt man zu wenig – so wie ich an diesem Tag – sieht das Ganze dann so aus:

IMG_0681

Mittlerweile ist mein Pflänzchen aber übrigens wieder glücklich. Ich habe mich bemüht und ihr zuliebe viel Wasser getrunken 😀

Wir feierten noch weiter bei meiner Schwester und verbrachten einen schönen Tag zusammen.

Abends fiel Kiwi müde ins Bett und auch Kiwipapa und ich waren irgendwie ganz schön geschlaucht. Also musste Entspannung her! Bei mir in Form meines Game of Thrones Malbuchs…

IMG_7543

… und bei Kiwipapa in Form von Kuscheln mit dem Kiwikater und einer Runde Zocken.

IMG_7541

Am nächsten Tag legte Kiwi gleich morgens wieder los und zeigte, wie schnell sie mittlerweile von A nach B kommt. Wirklich toll, sie so durch die Gegend rasen zu sehen! 🙂

IMG_7544

Für meinen Mann und mich gab’s dann erstmal Kaffee…

IMG_7547

… und ich widmete mich danach einer Aufgabe, die ich schon lange vor mir herschob: Spielzeug aussortieren!

IMG_7546

Mittags gab’s dann Schnitzel mit Kartoffelspalten und Gemüse. Lecker!

IMG_7548

IMG_7549

Während Kiwi ihren Mittagsschlaf hielt, begann ich damit ihren Laufstall wieder nutzbar zu machen. Der Boden war noch so hoch eingestellt, dass Kiwi dort nicht mehr unbeobachtet drinliegen konnte und musste eine Stufe tiefer gestellt werden. Dafür mussten etliche Halter los und wieder festgeschraubt…

IMG_7550

… und anschließend etliche Schleifen gebunden werden.

IMG_7555

Aber: Es hat sich gelohnt! Kiwi gefällt’s gut 🙂

IMG_7557

Nachmittags unternahmen wir einen Spaziergang und genossen das endlich wärmere Wetter!

IMG_7564

IMG_7568

Kette

Abends wollte ein gewisser jemand partout nicht schlafen. Ich befreite Kiwi kurzerhand aus ihrem Schlafsack, machte das Licht wieder an und ließ sie noch ein wenig im Schlafanzug ihr Zimmer unsicher machen. Auspowern macht schließlich müde! 😉

Türen findet Kiwi mittlerweile übrigens besonders toll, da muss man manchmal ganz schön aufpassen!

IMG_7631

Nachdem wir uns also ordentlich ausgepowert hatten, kam irgendwann mein Mann zu uns nach oben und fragte, was wir denn hier machen würden. Er würde uns schon die ganze Zeit im unteren Stockwerk hören. Er als Stimme der Vernunft meinte dann, dass Kiwi nun wirklich schlafen und ich mit meinem Post zum Wochenende in Bildern anfangen müsse. Jaaaaaa, Papa! 😉

Ich ging also nach unten, wo mir der Kiwikater Gesellschaft leistete und mein Mann brachte die kleine Maus ins Bett, die nach unserer Rumtobe-Aktion auch müde genug war, um gut einzuschlafen.

IMG_7633

So, jetzt wird gleich noch Brei gekocht (heute wird’s ein Fenchel-Apfel-Brei, klingt interessant!) und dann geht’s ab auf die Couch! 🙂

 

Ich hoffe, ihr hattet ebenfalls ein schönes Wochenende!

—-

Mehr „Wochenenden in Bildern“ gibt’s wie immer bei Susanne von „Geborgen Wachsen“!

2 thoughts on “Unser Wochenende in Bildern vom 19./20. März 2016

  1. Da war ja mal wieder einiges los bei euch. Ja, die Arbeit mit der Laufstall-Ebene runtersetzen kommt mir auch noch bekannt vor und dieses elendige Schleifchen binden erst — Das alles dafür dass meine Kleine den Laufstall eh gehasst hat und nur in Notfall-Situationen drin war ^^ Aber bei euch sieht das ja entspannter aus. Kiwi fühlt sich also immer noch wohl darin. Das ist echt toll 🙂

    1. Hehe, ja das war echt ein ganz schöner Aufwand. Übrigens: Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass Kiwi den Laufstall mag, wenn man daneben steht. Weggehen ist nicht! Schade auch 😉

Kommentar verfassen