Tipps für den Alltag mit Baby – #6 (Nie wieder Kleckerärmel!)

Armstulpen

Ich freue mich, euch heute mal einen Gastbeitrag für die Reihe „Tipps für den Alltag mit Baby“ präsentieren zu dürfen! Die liebe Inga vom Blog Mama in Hamburg bewundere ich ja schon länger für ihre Nähkünste. Heute hat sie einen super Tipp für euch, der die Ärmel eures kleinen Schatzes beim Essen immer sauber hält! Total praktisch, wie ich finde. Aber lest selbst!

—-

Irgendwann kommt die Zeit, da nimmt das Baby sein Essen selbst in die Hand.

Was bei Gurke und Nudeln noch nicht so das Problem ist, wird spätestens bei Banane ein großes Gematsche. Am besten isst das Baby nackt. In der Badewanne. Aber das ist natürlich nicht (immer) möglich, also habe ich mir überlegt, wie ich die Ärmel von Bananenmatsch und Anderem schützen kann.

Die Ärmel hochzukrempeln hält nämlich nicht immer und das Baby nur im T-Shirt essen lassen wollte ich auch nicht. Aber jedes Mal nach dem Essen das Baby neu anziehen, weil die Ärmel voller Essen waren wollte ich ebenso wenig.

Ich kam auf die Idee, Armstulpen aus Bündchenstoff zu nähen.

Bündchenstoff ist sehr dehnbar und passt sich daher gut an. Ich habe einfach zwei Armbündchen genäht, die die Länge von Babys Unterarm haben. Diese Bündchen stülpe ich dem Baby zum Essen über und schon kann es Banane, Mango und Co. essen, ohne die Ärmel einzusauen.

Nach dem Essen putze ich ihm die Hände mit einem warmen, feuchten Waschlappen, ziehe die Armstulpen ab und zum Vorschein kommen saubere Babybodyärmel. Von den Armstulpen habe ich gleich mehrere, da sie nach dem Essen gewaschen werden.

Wer absolut nicht nähen will, der kann von einem aussortierten, langärmligen Babyoberteil den Ärmel abschneiden, ihn so umstülpen, dass er nur noch halb so lang ist und diese Armstulpe dem Baby zum Essen überziehen.

Wenn ihr noch Fragen habt oder eine Nähanleitung braucht, dann lasst es mich gern wissen!

—-

Eine klasse Idee, die ich ebenfalls mal ausprobieren werde! Danke liebe Inga, für den tollen Tipp! Wenn ihr noch mehr DIYs, Geschichten aus dem Babyalltag oder tolle Infos zu KiTa und Co haben möchtet, schaut mal auf ihrem Blog vorbei! 🙂

Habt auch ihr einen tollen Tipp für den Alltag mit Baby, den ihr mit anderen teilen wollt? Dann immer her damit! Wie das geht erfahrt ihr hier: *klick*

 

5 thoughts on “Tipps für den Alltag mit Baby – #6 (Nie wieder Kleckerärmel!)

  1. Eine witzige Idee 🙂 Finde es auch gut, dass eine Alternative für unbegabte Näherinnen geboten wird! Aber ich glaube ich bräuchte einen Overall wenn meine Kleine selber Joghurt isst. Da würden Lätzchen und Stulpen nicht ausreichen. Ich nehm es jetzt einfach mal so hin, dass mein Schätzchen ständig fleckig durch die Gegend läuft 😉

  2. Die Alternative find ich auch gut 😉 Obwohl das mal ein Projekt wäre, mit dem Nähen anzufangen. Ich würde das eigentlich total gerne können! Aber die Zeit, die Zeit! 😀

    1. Ja, das mit der Zeit ist so eine Sache 😉
      Ein Baby fordert einen ja schon genug, dann noch Haushalt und ab und zu mal schlafen 🙂 und eigentlich sind dann schon 24 Stunden rum. Nähen ist toll, aber es erfordert echt viel Zeit. Gar nicht so sehr das Nähen selbst, mehr das Stoffewaschen, das Bügeln, das Zuschneiden und alles rund ums eigentliche Nähen. Dazu kommt bei mir dann doch das Pferd, das auch Zeit in Anspruch nimmt und spätestens jetzt ist schon eine ganze Woche verstrichen. Das ist, neben der Einstellung meines Mannes dazu, auch ein Grund, weshalb das Bloggen gerad auf der Kippe steht.

Kommentar verfassen