„Du bist schwanger und nicht krank!“

Übelkeit

– Schwangerschaftsrückblick Teil II –

Da war sie also, die Schwangerschaftsübelkeit. Ich hatte gehofft, sie nicht kennenzulernen, denn mich übergeben zu müssen war mir schon immer ein Graus.

Es begann mit einem leicht mulmigen Gefühl im Magen und steigerte sich relativ schnell, bis ich eines morgens vor der Arbeit auf die Toilette sprinten musste. Mein Mann betrachtete mich mitleidig, als ich aus dem Bad trottete, weil er wusste, wie furchtbar ich es fand, mich übergeben zu müssen. Leider brachte auch das nur kurz Erleichterung, die Übelkeit an sich blieb und ich meldete mich krank.

Am nächsten Tag musste ich mich noch immer krank melden.

Und am darauffolgenden Tag… …WEITERLESEN…