Schwierige Entscheidung – Einleitung ja oder nein?

Entscheidung

 

– Schwangerschaftsrückblick Teil VI –

„Tja, wenn sich übermorgen nichts tut, dann müssen wir einleiten!“

Bei diesem Satz in den Ohren klingelten bei mir sämtliche Alarmglocken. Ich saß auf der Untersuchungsliege der Ärztin im Krankenhaus – meine Frauenärztin war ausgerechnet jetzt gerade im Urlaub und die Vorsorge wurde dort weiter fortgeführt – und spürte, wie ich mich völlig verkrampfte und Kiwipapa einen vielsagenden Blick zuwarf.

…WEITERLESEN…

Die Stillabstände verlängern

Stillabstände

 

Ich erwähnte ja bereits in einem anderen Post, dass Kiwi nach der Geburt sehr oft gestillt werden wollte. Quasi dauernd.

Ich hatte Aussagen wie „Man kann gar nicht zu viel stillen!“ oder auch den berühmten Begriff „Cluster-Feeding“ im Kopf und dachte mir, da muss ich eben durch. Ich legte sie also immer an, wenn ich das Gefühl hatte, dass sie Hunger hatte – also immer, wenn sie weinte nach meiner damaligen Auffassung als Neu-Mama.

Kiwi trank auch immer, schlief jedoch nach sehr kurzer Zeit schon wieder ein. Meine Hebamme empfahl sie zwischendurch zu wickeln, damit sie wieder wach wird. Sie trank dann wieder kurz und schlief wieder ein. Weil sie immer schlief, machte sie auch nie ein Bäucherchen.

Das Ganze entwickelte sich jedoch sehr schnell zum Teufelskreis. Kiwi weinte, ich legte sie an, sie trank kurz und schlief ein, machte kein Bäuerchen, wachte irgendwann schnell wieder auf, weil sie entweder wieder Hunger oder Luft im Bauch hatte, weinte wieder, ich legte sie an…

…WEITERLESEN…

Verpatzter Stillstart … und trotzdem Happy End!

Flasche

 

Kiwis und mein Stillstart war sicherlich alles andere als optimal. Dabei wollte ich doch unbedingt stillen! Das hatte ich mir fest vorgenommen. Letztendlich hat es aber doch geklappt – dank meiner Hebamme! Aber von vorne:

Das erste Problem bestand darin, dass unter der Geburt irgendwann ein Kaiserschnitt gemacht werden musste. Das hatte zur Folge, dass Kiwi zum Papa kam, während ich genäht wurde. Und ich muss ehrlich sagen, ich bin dem Krankenhaus noch immer etwas böse, denn – vermutlich, weil die Hebamme wusste, dass das Nähen einige Zeit in Anspruch nimmt – Kiwi wurde einfach eine Flasche mit Pre Nahrung gegeben. Schon bevor sie zum Kiwipapa kam.

Davon wusste ich nichts und war nur ein wenig enttäuscht und traurig, als ich endlich zu ihr kam und sie keinerlei Interesse daran hatte zu trinken. Wenn ich denn überhaupt gewusst hätte, was ich tun soll. Denn bei meiner Rückkehr in den Kreißsaal wurde sie mir gegeben und die Hebamme ging dann irgendwann mit den Worten „Jetzt können Sie ja mal versuchen zu stillen. Wenn’s Probleme gibt einfach melden.“ …WEITERLESEN…