Unser Wochenende in Bildern vom 19./20. März 2016

IMG_7543

Oooops! Da war doch was? Irgendwas mit Bildern… und irgendwas mit einer Kamera… Nee Quatsch, wir haben alles! Da können wir ja auch losfahren! *räusper* Tja und dann fällt einem während des Mittagessens beim Chinesen plötzlich ein, dass ja Wochenende in Bildern ansteht und man seine Kamera vergessen hat. Deshalb muss dieses Mal ausnahmsweise für den Großteil des Samstags die Handykamera herhalten. Trotzdem viel Spaß beim Einblick in unser Wochenende! …WEITERLESEN…

„You know nothing, Kiwimama!“

Game of Thrones

– Die ersten Tage mit Baby Teil 2 – 

Tatsächlich hielt diese extreme Angespanntheit etwa die ersten drei Tage an. Ich konnte kaum schlafen, so viele Gedanken machte ich mir. Kiwi wollte dauernd gestillt werden (teilweise schon wieder nach 10 oder 20 Minuten, auch in der Nacht) und ich bekam kaum Schlaf. Ich war so übermüdet, dass es mir teilweise schwer fiel, ganze Sätze zu bilden. Etwas besser wurde es, als ich anfing, meine Sorgen auch zu äußern.

Mein Mann konnte mich im ersten Moment so gar nicht verstehen und ich war verwirrt, dass er nicht genau so dachte wie ich. Unsere Gespräche sahen in etwa so aus:

„Und wenn ich zum Arzt muss?“

„Dann fahren wir zum Arzt.“

„Und was ist mit Kiwi?“

„Die nehmen wir mit.“

„Und wenn sie weint?“

„Dann füttern wir sie.“ (Zu diesem Zeitpunkt weinte Kiwi tatsächlich nur dann, wenn sie Hunger hatte 😉 )

„Und wenn ich nicht stillen kann?“

„Dann geben wir ihr die Flasche.“

So ging es noch einige Zeit weiter und Kiwipapas nüchterne Antworten auf meine Fragen brachten mich irgendwann zum Lachen. Meine Güte, sonst war ich gar nicht so unsicher, aber seit Beginn der Schwangerschaft überkamen mich immer wieder Phasen der völligen Hilflosigkeit, die ich überhaupt nicht von mir kannte. Was so ein kleines Menschenkind aber auch mit einem anstellen kann!

Und dann kam er – der Tag der Tage! …WEITERLESEN…