Kiwis Einschlaftipps – Tipp #6

IMG_5072

 

Wenn ich mal woanders bin und Mama und Papa zu einem kleinen Tapetenwechsel überreden konnte, dann habe ich immer das Problem, dass ich nicht so recht weiß, wo ich denn nun schlafen soll. Auf Mamas Arm? Auf der fremden Couch? Alles viel zu aufregend!

Das Gute ist, dass Mama und Papa mein Bett jetzt quasi immer dabei haben. Weil ich in meinem Kinderwagen so gut schlafen kann, nehmen sie den jetzt immer mit. Oft auch nur das Oberteil, ohne die Räder.

Wenn ich dann müde werde, stellen sie mein mobiles Bett dann in einen Raum, der etwas abseits vom ganzen Trubel liegt – gemein! So krieg ich ja gar nichts mit! – und bauen so einen Apparat auf, den nennen sie Babyphone. Was das ist, habe ich allerdings noch nicht rausfinden können. Manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass sie mich damit ausspionieren!

Wenn ich dann so in meinem vertrauten Bettchen liege, werde ich auch ganz schön schnell müde. Manchmal vergesse ich dann einfach, dass ich gerade eigentlich gar nicht zu Hause bin. Tatsächlich schlafe ich auf diese Weise oft sogar besser, als zu Hause! Das Schlafzimmer von Kiwimamas Schwester ist aber auch gemütlich! Mein 3-Stunden-Nickerchen spare ich mir einfach immer für meinen Besuch dort auf!

Allerdings habe ich bald ein Problem, sagt Mama. Ich bin nämlich schon ganz schön groß! Und der Kinderwagen wird mir langsam fast zu klein! Was soll ich denn dann nur machen?? Darüber darf ich noch gar nicht nachdenken… Deshalb entschuldigt mich jetzt bitte. Ich versuche mich mal von diesem Gedanken abzulenken, indem ich meine Faust so weit in den Mund stecke, wie es nur geht! Vielleicht könnte ich danach auch noch eine Runde auf Mamas Finger rumbeißen? Oder auf meiner Giraffe? Mhhhhhh….! 🙂

Kommentar verfassen