Kiwis Einschlaftipps – #4 (Notfalltipp)

 

Manchmal bin ich echt sauer! Ich will schlafen und ich kann nicht! Oder bin einfach schlecht gelaunt! Grrrrr… dann könnte ich echt…!

Beruhigen lasse ich mich dann von Mama und Papa auch nicht. Da können sie noch so schön singen, mich wiegen oder sich von mir aus auf den Kopf stellen. Pah, mir doch egal!

Das Doofe ist, es gibt da immer noch eine Geheimwaffe. Eine Waffe, die so mächtig ist, dass sie bisher jedes Mal funktioniert hat. Ich habe noch keine wirkungsvolle Gegenwehr entwickelt. Diese Geheimwaffe hat zwei Stufen.

Die erste Stufe ist: Der Maxi Cosi. Es gibt nichts beruhigenderes und spannenderes, als in diesem Sitz  ein wenig hin und her geschaukelt zu werden. Da werd ich doch gleich müde! Soll Mama doch stöhnen, dass ich ganz schön schwer bin. Es ist einfach zu schön hier drinnen! Also, mach weiter Mama! Nein, auf den Boden stellen und ein bisschen schaukeln klappt nur kurz! Ich will das volle Programm.

Die zweite Stufe setzt ein, wenn Mama und Papa sichergehen wollen, dass ich auch wirklich tief und fest einschlafe. Ich werde dann in meinem königlichen Sitz in so eine Art „Riesenkinderwagen“ verfrachtet. Die beiden sagen dazu auch Auto. Und dann fängt es an! Plötzlich beginnt mein Sitz zu vibrieren und neben mir fliegen interessante Bilder vorbei. Durch einen Spiegel vor mir kann ich Papa beim Fahren zugucken (oder er mir). Es dauert meist nicht lange und ich schlafe ein. Nur an roten Ampeln werde ich böse. Schalt bloß nicht den Motor aus, Papa!

Ich habe die beiden allerdings mal belauscht und war ein wenig enttäuscht. So gerne ich diese Einschlafmethode auch zu schätzen weiß, die beiden haben sich darauf geeinigt, ihre Geheimwaffe nur in Notfällen und nicht zu oft einsetzen zu wollen. Nicht, dass ich mich noch daran gewöhne. Schade eigentlich! Aber so bleibt es eine nette Abwechslung für zwischendurch! 🙂

Kommentar verfassen