Kinderzimmergestaltung #3 – Kiwis Baby Kleiderschrank

Baby Kleiderschrank Titel

Weiter geht es mit meiner Reihe zur Kinderzimmergestaltung! Nachdem ich euch bereits ein wenig über die Farbwahl und Kiwis neue Kuschelecke berichtet habe, soll es heute um Kiwis Baby Kleiderschank gehen.

Ich muss ja gestehen, ich schaue mir unglaublich gerne YouTube Videos von irgendwelchen Baby Kleiderschränken an. Noch während der Schwangerschaft erzeugten solche Bilder von klitzekleiner Babykleidung bei mir mit Entzücken ausgestoßene „Oooohs!“. Danach war ich außerdem noch immer auf der Suche nach Möglichkeiten, den Kleiderschrank übersichtlich zu gestalten. Deshalb nutzte ich nun meine letzte Ausräum-Session, um auch euch einmal einen kleinen Einblick in Kiwis Baby Kleiderschrank zu geben. Viel Spaß! …WEITERLESEN…

Einen Tagesrhythmus finden

Rhythmus

 

Eine der schwierigsten, aber gleichzeitig auch wichtigsten Aufgaben bestand in den letzten Wochen für uns darin, einen Tagesrhythmus zu entwickeln. Bei der Herangehensweise war ich mir allerdings zunächst etwas unsicher. Man hörte immer vom ominösen Rhythmus, der sich irgendwann einspiele. Oft las man, dass man sich dabei ganz am Kind orientieren solle.

Das war auch unser erster Ansatz. Wie bereits schon einmal beschrieben, endete das jedoch damit, dass Kiwi quasi Dauergestillt werden wollte, unsere Nächte mehr als bescheiden waren und sowohl Kiwi als auch wir unzufrieden.

…WEITERLESEN…

Was ziehe ich meinem Baby an?

Anziehen

 

Neben der Frage, in welcher Größe ich Kiwis Garderobe kaufen sollte, beschäftigte mich während der Schwangerschaft natürlich noch die Frage, was ich denn überhaupt anschaffen sollte.

Gar nicht so einfach, wie sich herausstellte, wenn man – wie ich – so gar keine Ahnung hat!

Unzählige Listen im Internet führen Dinge auf, die man für die Erstausstattung braucht – aber alle sagten etwas anderes. Ich kaufte also ein wenig planlos ein und entschied nachzuordern, wenn Kiwi erst einmal da war und ich ein Gefühl dafür bekam, was ich nun tatsächlich gebrauchen konnte und was nicht. Zu Beginn nutzte ich noch die Kleidung im Krankenhaus und merkte schnell: Kiwi war viel zu warm (Nicki-Strampler mit Füßen, Body und Pullover bei sommerlichen Temperaturen! Wieso zogen die Krankenschwestern sie so warm an?? Wir – als planlose Ersteltern – übernahmen das natürlich zunächst). Mittlerweile habe ich das Gefühl, den Dreh für das richtige Outfit bei Kiwi ganz gut rauszuhaben. Hier eine kleine Übersicht, die für einige sehr banal erscheinen mag, aber manch einem völlig Orientierungslosen (so wie ich es einer war 🙂 ) vielleicht helfen könnte. …WEITERLESEN…

Die Stillabstände verlängern

Stillabstände

 

Ich erwähnte ja bereits in einem anderen Post, dass Kiwi nach der Geburt sehr oft gestillt werden wollte. Quasi dauernd.

Ich hatte Aussagen wie „Man kann gar nicht zu viel stillen!“ oder auch den berühmten Begriff „Cluster-Feeding“ im Kopf und dachte mir, da muss ich eben durch. Ich legte sie also immer an, wenn ich das Gefühl hatte, dass sie Hunger hatte – also immer, wenn sie weinte nach meiner damaligen Auffassung als Neu-Mama.

Kiwi trank auch immer, schlief jedoch nach sehr kurzer Zeit schon wieder ein. Meine Hebamme empfahl sie zwischendurch zu wickeln, damit sie wieder wach wird. Sie trank dann wieder kurz und schlief wieder ein. Weil sie immer schlief, machte sie auch nie ein Bäucherchen.

Das Ganze entwickelte sich jedoch sehr schnell zum Teufelskreis. Kiwi weinte, ich legte sie an, sie trank kurz und schlief ein, machte kein Bäuerchen, wachte irgendwann schnell wieder auf, weil sie entweder wieder Hunger oder Luft im Bauch hatte, weinte wieder, ich legte sie an…

…WEITERLESEN…

Papierkram vor der Geburt

Anträge

So ein Baby bringt nicht nur Freude und Glück in ein Leben, sondern auch etwas anderes, dessen Umfang mich etwas überraschte – Bürokratie!

Sich durch diesen Dschungel an Anträgen zu schlagen war gar nicht so einfach, deshalb dachte ich mir, ich lasse das Wissen, das ich mir mühsam in der Schwangerschaft angelesen habe, nicht einfach im Nirvana verpuffen. Bevor ich in den nächsten Posts noch genauer auf Themen wie Elterngeld, Elternzeit, Kindergeld und Co. eingehen werde, hier erst einmal eine kurze Übersicht, wie ich den ganzen Papierkram organisiert habe. …WEITERLESEN…